Über foodjustice

 

foodjustice ist ein Projekt der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Umwelt und Entwicklung e.V. - BLUE 21.

Arbeitsschwerpunkt ist zurzeit das Thema
Ernährung in den Städten der Welt - Problemverschärfung oder Motor für nachhaltige Entwicklung?

Wir bearbeiten den weltweiten Ernährungswandel sowie das damit verknüpfte globale Ernährungssystem im Zusammenhang mit Urbanisierung und Ernährung in den Städte weltweit. Dabei sehen wir Städte im Spannungsfeld zwischen verdichteter globaler Ungleichheit und der Chance, Motor für eine nachhaltige Entwicklung zu werden. Die nachhaltigen Entwicklungsziele sowie die New Urban Agenda der UN dienen dabei als Referenzrahmen. Wir arbeiten mit Schüler_innen, Multiplikator_innen und Aktivist_innen. 

Gemeinsam wollen wir die Herausforderungen verstehen, die Urbanisierung im Bereich der Ernährung mit sich bringt, und uns damit beschäftigen, wie individuelles sowie politisches Handeln im Globalen Norden und im Globalen Süden zusammenhängen. Bis 2022 werden wir verschiedene Handlungsoptionen aus dem Globalen Süden in Factsheets vorstellen. Für Schüler_innen entwickeln wir Unterrichtsmaterialien sowie gemeinsam mit ihnen Trickfilme zum Thema. Ein weiterer methodischer Schwerpunkt ist die Arbeit mit Theatermethoden. Es sind drei Projektwochen für Schulen sowie Theaterwerkstätten für Multiplikator_innen und ein Legislatives Theaterstück geplant. 

Projektverantwortliche: Dinah Stratenwerth, stratenwerth@blue21.de

Förderer:

Förderprogramm entwicklungspolitische Bildung (FEB) von Engagement Global gGmbH im Auftrag des BMZ

Brot für die Welt

Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit Berlin (LEZ)

Links zum Thema:

Die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung, aktualisiert 2018:
Deutsche Nachhaltgkeitsstrategie

Die New Urban Agenda von der 3. Habitat-Konferenz (United Nations Conference on Housing and Sustainable Urban Development) 2016 in Quito:
New Urban Agenda

Forschung der Arizone State University zu den Möglichkeiten urbaner Landiwrtschaft, 2018:
Interconnected benefits of urban agruculture

Analyse des International Panel of Experts on Sustainable Food Systems zu Stadternährung, 2017:
What makes urban food policy happen?

Die Lancet-Kommission zum Zusammenhang zwischen Unterernährung, Fettleibigkeit und Klimawandel, 2019:
The Global Syndemic of Obesity, Undernutrition, and Climate Change: The Lancet Commission report